Autoren-Lesung mit Dirk Reinhardt

Am 9. Februar um 10.00 Uhr in der Aula der freien Waldorfschule in den Mainauen

Schon zum zweiten Mal kann die Waldorfschule den Jugendautor Dirk Reinhardt zu einer Lesung begrüßen, nach seinem Erfolg „Edelweißpiraten“, wird er nun aus dem Buch „Trainkids“ über die Flucht von Jugendlichen berichten. In der öffentlichen Lesung, am Donnerstag, den 9. Februar um 10.00 Uhr besteht die Möglichkeit über die Thematik der Migration von Kindern und Jugendlichen, mit dem Autor ins Gespräch zu kommen.

Seit Jahren werden wir tagtäglich mit dramatischen Situationen konfrontiert, in denen man Menschen sieht, die auf der Flucht sind und grausame Schicksale erleiden. Was treibt sie zu dem Entschluss, sich aufzumachen, die Heimat zu verlassen und sich solchen Strapazen auszusetzen?
Im Jugendroman Train Kids treffen fünf Jugendliche aufeinander, die aus Südamerika über Mexiko in die USA fliehen. Sie werden Gefährten auf ihrem schicksalshaften Weg, auf der Suche nach ihren Familien, auf der Suche nach einem besseren Leben. Schon zu Beginn bemerkt man ihre innere Zerrissenheit bei der Entscheidung, aufzubrechen und das alte Leben hinter sich zu lassen. Doch die Hoffnung treibt sie an, wie täglich tausende von Flüchtlingen.
Situativ werden Begegnungen mit Menschen dargestellt, die sich das Vertrauen der „Train Kids“ erschleichen, um sie später zu verraten. Der harte, egoistische Überlebenskampf auf den Güterzügen wird sehr deutlich geschildert, aber auch die wertvollen Begegnungen mit den wenigen helfenden Menschen, ohne die ein Durchkommen kaum möglich wäre. Der Stellenwert von Freundschaft und Zusammenhalt kristallisiert sich als tragend heraus, bis hin zu selbstlosen aufopfernden Handlungen. Diese berühren und überraschen den Leser an vielen Stellen und lassen Spielraum für Identifikationsmöglichkeiten, bis hin zur Übertragung auf die momentane Wirklichkeit.

Interview mit dem Auto:

http://www.autor-dirk-reinhardt.de/train-kids/interview.htm

cbcf8a6ecaDirk Reinhardt,
geboren 1963 in Bergneustadt, studierte Geschichte und Germanistik. Nach seiner Promotion war er bis 1994 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Münster tätig, anschließend arbeitete er als freier Journalist. 2009 erschien sein erstes Kinderbuch. Als Jugendbuchautor sieht er es als seine Aufgabe, junge Menschen für die Literatur und das Lesen zu begeistern, indem er ihnen zum einen spannende und witzige Geschichten bietet, in denen sie sich und ihre Lebensrealität wiederfinden, zum anderen aber auch darüber hinausgeht, Einsichten vermittelt, Denkprozesse anregt, Dinge aus ungewohnten Perspektiven zeigt oder auf Probleme hinweist. Hier die richtige Balance zu finden, ist für ihn eine der spannendsten Herausforderungen beim Schreiben für junge Leute.

© Foto: Julienne Haas/Stefan Haas