3D-Drucker Projekt an der Freien Waldorfschule in den Mainauen

Zum Schuljahr 2016/17 startete das Pilotprojekt:„Medienpädagogik“ an der Freien Waldorfschule in den Mainauen, Haßfurt. Nach den Sommerferien 2017 hatte eine Schülerin der 12.Klasse Interesse im Gebiet des 3D-Drucks zu arbeiten. Da die Waldorfschule bisher keinen 3D-Drucker für Unterrichtszwecke besaß, ermutigte der Medienpädagoge die Schülerin, einen 3D-Drucker aus einem Bausatz zusammen zu bauen.

Um das ambitionierte Projekt zu realisieren, akquirierte die Schülerin selbständig in den nächsten Wochen Unterstützer und Spender, um die Summe für den 3D-Drucker-Bausatz zu erhalten. Nachdem die Raiffeisen-Volksbank eine größere Summe zugesagt hatte, konnte der Bausatz bestellt werden und die Schülerin begann den 3D-Drucker wöchentlich im Unterricht zusammen zu bauen. Kurz vor Weihnachten ist der Drucker fertig geworden und gleich der erste Probedruck funktionierte.

Heute überreichte nun die Raiffeisen-Volksbank Haßberge symbolisch Ihre Spende an die Schülerin und die Waldorfschule hat den 3D-Drucker nun offiziell in Betrieb genommen. Durch den Einsatz des 3D-Druckers im medienpädagogischen Unterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe einen Einblick in die Funktionsweise von 3D- Gestaltungssoftware. Es ist schön, durch das besondere Engagement der Schülerin und den freundlichen Spendern nun mit dieser Bereicherung den medienpädagogischen Unterricht noch vielseitiger gestalten zu können.

Ganz herzlich möchte sich die Waldorfschule auch noch bei den weiteren Spendern, wie dem Herrenfrisör Booder, dem Handyshop Haßfurt, Frau Dr. Jutta Schmidt sowie der Firma FERCHAU Engineering GmbH aus Bayreuth bedanken. Gerne können Sie den 3D-Drucker am Tag der Offenen Tür am Samstag den 27.01.2018 besichtigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken