Medienpädagogik

digitales_gestalten

Als eine der ersten Waldorfschulen deutschlandweit hat die Freie Waldorfschule in den Mainauen zum Schuljahr 2016/17eine Stelle für einen Medienpädagogen eingerichtet. In Zusammenarbeit mit dem Medienkreis der Schule ist ein Lehrplan entstanden, den Herr Kokott umsetzt.

Hauptanliegen in diesem Lehrplan ist es, die Kinder und Heranwachsenden durch gezielten, kontrollierten Umgang mit den Neuen Medien zu einer wirklichen Medienkompetenz, oder besser ausgedrückt Medienmündigkeit zu führen. In Kindergarten, Unterstufe sowie Mittelstufe bedeutet das, dass der Medienpädagoge viel Aufklärungsarbeit mit den Schülern in den Klassen, für die Lehrer und vor allem auf den Elternabenden für die Erziehungsberechtigten leistet. In der Oberstufe lernen die Schüler der Freien Waldorfschule in den Mainauen einen lebenspraktischen Umgang anhand und mit den Neuen Medien.

Dafür wurde in den Sommerferien 2016 ein, den modernsten Ansprüchen genügender Computerraum mit 12 Arbeitsplätzen an unserer Schule eingerichtet. Hier haben die Schüler der Klassen 9 – 12 regelmäßig Unterricht. Anhand technisch-künstlerischer Projekte erwerben sie sich Grundlagen im Umgang mit Computer, Tablet und Smartphone. Film- und Fotographie-Projekte sowie Programmier- und Robotikprojekte stehen außerdem auf dem Programm.

Raphael Kokott hat eine Zusatzausbildung am IPSUM Institut in Stuttgart bei Prof.Dr. Rainer Patzlaff zum Medienpädagogischen Berater absolviert. Er begleitet die Freie Waldorfschule in den Mainauen in medienpädagogischen Fragen.