Praktika/Projekte

imker-waldorfschule-1Imkereiprojekt – Bienen machen Schule

An unserer Schule halten wir seit dem Frühjahr 2013 mittlerweile zehn Bienenvölker. Wir arbeiten in Theorie und vor allem in der Praxis mit den Bienen. Wir haben nach dem Bauplan der Uni Hohenheim Liebig Beuten im Werkunterricht mit der Klasse 8 hergestellt (Zargen, Böden und Deckel). Honigetiketten werden individuell von Schülern gestaltet und kreativ entworfen. Unser Honigverkauf findet im November zu unserem Martinsbasar an der Schule statt. Wir verarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern auch den Honig und nutzen Bienenwachs und Propolis für die Herstellung von Salben und Kosmetik. Im Sommer sammeln und trocknen wir Pflanzen für unseren Bienentabak. Unsere SchülerInnen experimentieren mit Honigbonbons, Honigkosmetik und den ersten eigenen Kerzenmodellen aus eigenem Bienenwachs.

Wir lernen vom Leben im Bienenvolk und dessen Jahresrhythmen, beschäftigen uns mit aktuellen Problemen, Zeitfragen und philosophischen Fragen die mit der Biene verknüpft sind und haben einen bienenfreundlichen Schulgarten angelegt.

Praktika

Vielfältige Praktika, die den Fachunterricht ergänzen, schaffen die Grundlage für eine lebenspraktische Ausbildung. Solche, meist intensiv erlebte Erfahrungen, können eine Orientierung geben. Hier haben sich die SchülerInnen mit konkreten Aufgaben der Arbeitswelt auseinander zu setzen, mit der Umwelt und mit den Mitmenschen.

Die SchülerInnen an unsere Schule absolvieren folgende Praktika:

7. Klasse: 1-wöchiges Forstpraktikum

Die SchülerInnen sollen praktische Arbeiten im Forst kennenlernen und somit die Bedürfnisse der Pflanzen- und der Tierwelt erleben. Die Jugendlichen setzten sich mit dem Ökosystem Wald auseinander.

9. Klasse: 3-wöchiges Landwirtschaftsprakti­kum

Auf einem ökolgischen bzw. biologisch- dynamischen Bauernhof wird dem Schüler ermöglicht innere Fragen in Bezug auf die Welt, die Pflanzen, die Tiere oder auch sozialer Art zu beantworten.

10. Klasse: 2-wöchiges Feldmesspraktikum

Bei diesem Praktikum erleben die Schüler, wie sie mit Hilfe der Mathematik genaue Berechnungen durchführen und diese auch sicher kontrollieren können. Die Jugendlichen erarbeiten eine exakt berechnete Landkarte.

10. Klasse: 2-wö­chiges Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum soll den SchülerInnen die Möglichkeit geben, sich einen Einblick in die Arbeitswelt und in das Leben eines Betriebs zu verschaffen.

11. Klasse: 3-wöchiges Sozialpraktikum

Das Sozialpraktikum ist speziell darauf ausgerichtet, die Entwicklung der Sozialkompetenz der SchülerInnen intensiv zu fördern. Sozialtherapeutische Einrichtungen mit anthroposophischem Hintergrund ermöglichen die Arbeit und das Zusammenleben mit seelenpflegebedürftigen Menschen.

12. Klasse: 3-wöchige Kunstfahrt

Auf der Kunstfahrt der 12. Klasse erfahren und erleben die SchülerInnen die großen Kunst- und Kulturleistungen der Menschheit. Sie setzte sich theoretisch und selbst künstlerisch tätig mit ihnen auseinander.  Dies geschieht in Form von Steinbildhauerei oder mittels Portrait- und Landschaftszeichnungen.

Am Ende eines jeden Praktikums steht die Verfassung eines Praktikumsberichtes und die öffentliche Präsentation vor der Schulgemeinschaft.

Das Absolvieren der Praktika in der Oberstufe ist Bestandteil des Waldorfschulabschlusses.