Der Juni – „Es wachse und werde…“

Der Juni – „Es wachse und werde…“

Man könnte meinen, es hat geschneit im Juni…

Nein, es ist nur die Weide auf dem Schulhof. Sie, und vieles andere auf dem Schulhof, blüht bunt und schön und wächst im Wettstreit mit dem Neubau. 

Anfang Juni standen ein paar einzelne Wände des 1. Obergeschosses…

…Ende Juni wird an dem letzten, dem 2. Obergeschoss, gearbeitet.   

Hier ein paar Impressionen aus dem Monat Juni: 

Die Treppe vom 1. Obergeschoss in das 2. Obergeschoss wird eingebaut. 

Passt!!!

Und so sieht ein Gerüst aus, das die Schalung für eine schräge Stahlbetondecke trägt. Der Raum wird später der Eurythmieraum sein. 

Sind wir gespannt, welchen Fortschritt der Juli bringt. 

Vielleicht sind wir dann schon vollkommen „bedacht“?

Der Mai – „Unüberschaubar“

Der Mai – „Unüberschaubar“

Für mich als Schreiberin der Texte über die Entwicklungen des Neubaus wird die Baustelle im Laufe des Mai im wahrsten Sinne des Wortes „unüberschaubar“, denn aus dem Fenster des 1. Obergeschosses, in dem sich mein Büro befindet, schaut man nur noch vor Wände. Dahinter wird aber fleißig gearbeitet. Am Bau sind täglich 12 bis 15 Betonarbeiter und Maurer, sodass jeden Tag ein Fortschritt zu sehen ist. 

Die Decke des Eingangsbereich ist fertig…

…und man kann schon bald den Umgang als Verbindung zum Oberstufenbau sehen. 

Hinter diesen Fenstern entsteht gerade die 3. Klasse

Hier noch einige Blicke von außen nach innen und von innen nach außen: 

Blick in den Haupteingang 

Blick in und aus der Mensa

aus dem Musikraum und der Verwaltung in den Pausenhof

Und nicht nur der eigentliche Rohbau wächst immer weiter. 

Intern werden die nächsten Gewerke, wie zum Beispiel die Kücheneinrichtung, Innenputz, Estrich und Trockenbauarbeiten ausgeschrieben. 

Leider gehen dabei auch die Kostensteigerungen im Bauwesen, die sich seit einiger Zeit bemerkbar machen, nicht an uns vorüber. Hoffen wir, dass es zumindest nicht zu Lieferengpässen kommt, sodass es bei unserem Wunsch-Einzugstermin zum Schuljahr 22/23 bleiben wird. 

Der April – Fortschritt

Der April – Fortschritt

Jeder Tag bringt eine Veränderung und niemals mehr werden wir den  rasanten Baufortschritt so verfolgen können, wie während der Zeit des Rohbaus. 

Zusehends wächst das Gebäude in die Höhe und am Ende des Monats sind fast alle Räume im Erdgeschoss überdeckt und die Arbeiten am 1. Obergeschoss beginnen.

Erste Aprilwoche: Der erste Betonierabschnitt der EG-Decke liegt über den Werkräumen und dem Eingangsbereich des neuen Schulgebäudes. 

Bereits eine Woche später ist dort das Gerüst aufgebaut, sodass mit den Wänden des Obergeschosses begonnen werden kann. 

Parallel dazu werden noch einige Wände der späteren Mensa im Erdgeschoss betoniert, Innenwände gemauert und die Decke im mittleren Bereich eingeschalt. 

Unser Statiker hat Mitte des Monats einen Drohnenflug über der Baustelle  veranlasst. Hier einige Eindrücke von der Baustelle aus der Vogelperspektive: 

Am Bau geht es schnell weiter:

Hier der Blick in die spätere Mensa vom Balkon des Oberstufenbaus aus. 

Im 1. Obergeschoss stehen am Monatsende die ersten Schalelemente für die Außenwände…

… und in den mittleren Teil der Erdgeschossdecke fließt der Beton.  

Wenn das Erdgeschoss einmal fertig ist…

Der März – Raumgefühl

Der März – Raumgefühl

Erste Märzwoche: Der Glasschaumschotter und die Sauberkeitsschicht für den 2. Teil der Sohlplatte sind eingebracht und herrliches Wetter macht das Arbeiten leichter.

In der zweiten Märzwoche werden im 1. Bauabschnitt die ersten Wände gemauert

… und die Sohlplatte des 2. Abschnittes wird gegossen. 

Und so sieht es am Ende der 2. Märzwoche aus: 

Endlich ist der Neubau fest gegründet und die ganze Dimension des Gebäudes wird sichtbar…

Im ersten Bauabschnitt stehen nun die Innenwände, die erstmals Raumgefühl vermitteln.

Und dann geht alles richtig schnell: 

Neue Außenwände entstehen…

…ein Stützenwald trägt die Deckenschalung…

…Sitzstufen im späteren Eingangsbereich werden betoniert…

… und weitere Innenwände werden gemauert. 

Das Raumgefühl ist da und die Vorfreude wächst

Hier einer unserer spätereren Werkräume  und die Bücherstube   

Der Februar – die äußere Hülle entsteht

Der Februar – die äußere Hülle entsteht

1. Februar 2021: Die erste Wand wird ausgeschalt und begutachtet. Zu sehen sind die großen Fenster der späteren Holzwerkstatt.

Betonierarbeiten im Winter müssen ggf. gegen Frost geschützt werden und so wird die erste Wand gleich wieder eingepackt. Diese Vorsichtsmaßnahme hat sich dann ganz schnell als richtig erwiesen, denn schon ein paar Tage später gibt es den nicht absehbaren Wintereinbruch

18. Februar 2021 – Erst jetzt kann es weitergehen 

Ende Februar kann man schon gut „Räumlichkeiten“ erkennen. 

Späterer Haupteingang

Der Aufzugschacht

Die „runde Ecke“ im Eingangsbereich

Der Januar – Es geht aufwärts – Das Erdgeschoss wächst

Der Januar – Es geht aufwärts – Das Erdgeschoss wächst

10. Januar 2021: Das Neue Jahr auf der Baustelle beginnt mit Frost und dadurch bedingtem Stillstand, aber wunderschönen Winterbildern auf dem Schulgelände. 

18. Januar 2021: Das allererste Schalelement steht – nun wird weiter gebaut

Und dann geht im Januar – egal ob Sonne, Schnee oder Regen – alles richtig schnell…