Der August – Gut bedacht, aber noch nicht ganz dicht

Der August – Gut bedacht, aber noch nicht ganz dicht

Ende August hat unsere komplette neue Schule ein Dach. Allerdings hat es im ganzen August so viel geregnet, dass das Wasser einige Räume in einen See verwandelt hat. Dadurch haben sich aber schöne Spiegelungen ergeben. 

Ansonsten werden im August die beiden letzten Dächer betoniert. 

Fast 10 Monate hat es nun gedauert  vom ersten Baggereinsatz auf dem Gelände Ende Oktober 2020… 

… bis zur Fertigstellung des Rohbaus Ende August 2021.

Hier noch ein Blick in die beiden neuen Eurythmieräume: 

Eurythmie 1 mit einem Oberlichtfenster

 Eurythmie 2 mit Walmdach

In den nächsten Monaten wird sich nun mehr im Innenbereicht abspielen – Elektro, Sanitär, Putz, Estrich und Fliesen… Alles Arbeiten,  die man von außen nicht sehen kann, die uns aber der Fertigstellung täglich einen Schritt näher bringen.  

Noch ein Jahr… Dann wollen wir einziehen!!!

Der Juli – „Dach über´m Kopf“

Der Juli – „Dach über´m Kopf“

Unglaublich, wie schnell so ein Neubau wächst…

Aus dem Baubüro kann man nun nicht mehr über den Neubau hinweg sehen. 

Im  1. Obergeschoss, über den Eurythmieräumen, beginnen Anfang Juli die Schalungsarbeiten  für das erste Dach.  

Ende Juli ist das Dach betoniert; wir haben also das  erste „Dach über ´m Kopf“. 

Die Schule erhält auf allen Dachflächen später eine Dach-Begrünung

Im Innenbereich tut sich im Juli auch etwas: die Elektriker sind da und montieren die Kabelrinnen für die Verteilung der Elektrokabel, stemmen Schlitze und bohren die Löcher für die Steckdosen und Schalter. 

Parallel zu den Arbeiten auf der Baustelle laufen die nächsten Ausschreibungen z.B. für die Parkett- und Bodenbelagsarbeiten und die Kücheneinrichtung. Der enge Baukreis trifft sich mehrmals im Monat mit einigen Personen aus dem erweiterten Baukreis um z.B. die Farben der Fliesen und Bodenbeläge zu bestimmen, sowie das Parkett auszusuchen. Die Geschmäcker sind sehr unterschiedlich. Aber anhand des Farbkonzeptes, das von dem leider 2019 plötzlich verstorbenen Farbgestalter Heiner Nienhaus waldorfspezifisch erstellt wurde, gibt es dann doch schnell eine Einigung. 

Unsere Farbmuster für Parkett,  Boden- und Wandfliesen

Am 30. Juli 2021 beginnen die Sommerferien; die Arbeiten gehen weiter, denn in den Sommerferien 2022 soll die Schule fertig sein. 

Unsere Grundsteinlegung

Unsere Grundsteinlegung

Ein ganz besonderes Ereignis war am 16. Juli 2021 unsere Grundsteinlegung. 

Die Grundsteinlegung eines Gebäudes erfolgt normalerweise in den Fundamenten oder der Sohlplatte eines Gebäudes. 

Ursprünglich wollten wir es ebenfalls so handhaben, aber natürlich unter Mitwirkung und im Beisein der Menschen, für die wir diese Schule bauen: Für die Schülerinnen und Schüler, die zurzeit die Schule besuchen und für alle die, die noch folgen werden. 

Aber zu Zeiten der Betonage der Bodenplatte war die Schule leer – für uns ein Grund, eine Alternative zu suchen.  Unser Grund-„Stein“ soll  seinen Platz jederzeit sichtbar hinter Glas in einer Wand im Foyer des neuen Schulgebäudes bekommen.  

Das Behältnis des  „Grundsteins“ sollte ein gedrechselter, zylindrischer Hohlkörper werden, der mit Bildern aus jeder Klasse, von den Mitarbeiter*Innen und Eltern gefüllt wird. Er wurde von Günter Schleicher, Vater einer Schülerin, nach einem Entwurf von Peter Groh hergestellt und ist ein Kunstwerk aus einem Stück Ahornstamm geworden. 

Der Tag war leider sehr verregnet, sodass die Feierstunde in die Aula verlegt werden musste, aber es war eine sehr stimmungsvolle Grundsteinlegung. Hier einige Impressionen: 

Eröffnungs-Tusch

Kleines Grundstein-Theaterstück  der SMV

Eurythmie 

Handwerkerlied der 3. Klasse 

Grußwort des Elternbeirates

Verlesen des Grundstein-Spruchs unserer Schule

Im Anschluss an die Feierstunde wurde der „Grundstein“ dann – provisorisch – in die vorgesehene Nische im Neubau gestellt. Gefüllt ist er mit Bildern zum Thema „Was wünschen wir der Schule“, die von jeder Klasse und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule gemalt wurden. 

Frau Söldner, Frau Tanner und Frau Graf vom Festekreis haben die Nische mit einem wunderschönen Rosenbogen geschmückt. 

Unser Grundsteinspruch 

Menschen wachsen durch Liebe und Freude. Menschen lernen und lehren,
erleben und verstehen gemeinsam:

alle Lebewesen zu schützen, die Erde fruchtbar zu erhalten, den Geist zu durchlichten,
die Seele zu weiten,
den Leib zu pflegen
im Frieden miteinander.

Das ist es, was wir wollen,
wofür wir leben
mit der Bitte um Hilfe aus der geistigen Welt.

Mögen alle Wesen glücklich sein.
Mögen wir glücklich sein.
Mögen wir in Frieden leben im Einklang mit der Schöpfung. Mögen wir gesund sein und unsere Herzen öffnen
und jeden Tag leben in voller Verantwortung für uns, unsere Schulgemeinschaft,
unsere Erde und alle Lebewesen.

Möge der Geist unsere Arbeit erleuchten und all unser Wirken durchdringen.
Mögen wir Ruhe und Besinnung pflegen
und unsere Taten und Worte mit Achtsamkeit gestalten.

Mögen wir beschützt und behütet sein.

Zu Dir, o Gottesgeist, wenden wir uns kraftvoll
und mit allen Sinnen.
Heile, erhalte, begleite uns.
Wir vertrauen auf deine geistige Führung und deinen Schutz.

Verfasserin: Gertrud Eiselen

Der Juni – „Es wachse und werde…“

Der Juni – „Es wachse und werde…“

Man könnte meinen, es hat geschneit im Juni…

Nein, es ist nur die Weide auf dem Schulhof. Sie, und vieles andere auf dem Schulhof, blüht bunt und schön und wächst im Wettstreit mit dem Neubau. 

Anfang Juni standen ein paar einzelne Wände des 1. Obergeschosses…

…Ende Juni wird an dem letzten, dem 2. Obergeschoss, gearbeitet.   

Hier ein paar Impressionen aus dem Monat Juni: 

Die Treppe vom 1. Obergeschoss in das 2. Obergeschoss wird eingebaut. 

Passt!!!

Und so sieht ein Gerüst aus, das die Schalung für eine schräge Stahlbetondecke trägt. Der Raum wird später der Eurythmieraum sein. 

Sind wir gespannt, welchen Fortschritt der Juli bringt. 

Vielleicht sind wir dann schon vollkommen „bedacht“?

Der Mai – „Unüberschaubar“

Der Mai – „Unüberschaubar“

Für mich als Schreiberin der Texte über die Entwicklungen des Neubaus wird die Baustelle im Laufe des Mai im wahrsten Sinne des Wortes „unüberschaubar“, denn aus dem Fenster des 1. Obergeschosses, in dem sich mein Büro befindet, schaut man nur noch vor Wände. Dahinter wird aber fleißig gearbeitet. Am Bau sind täglich 12 bis 15 Betonarbeiter und Maurer, sodass jeden Tag ein Fortschritt zu sehen ist. 

Die Decke des Eingangsbereich ist fertig…

…und man kann schon bald den Umgang als Verbindung zum Oberstufenbau sehen. 

Hinter diesen Fenstern entsteht gerade die 3. Klasse

Hier noch einige Blicke von außen nach innen und von innen nach außen: 

Blick in den Haupteingang 

Blick in und aus der Mensa

aus dem Musikraum und der Verwaltung in den Pausenhof

Und nicht nur der eigentliche Rohbau wächst immer weiter. 

Intern werden die nächsten Gewerke, wie zum Beispiel die Kücheneinrichtung, Innenputz, Estrich und Trockenbauarbeiten ausgeschrieben. 

Leider gehen dabei auch die Kostensteigerungen im Bauwesen, die sich seit einiger Zeit bemerkbar machen, nicht an uns vorüber. Hoffen wir, dass es zumindest nicht zu Lieferengpässen kommt, sodass es bei unserem Wunsch-Einzugstermin zum Schuljahr 22/23 bleiben wird. 

Der April – Fortschritt

Der April – Fortschritt

Jeder Tag bringt eine Veränderung und niemals mehr werden wir den  rasanten Baufortschritt so verfolgen können, wie während der Zeit des Rohbaus. 

Zusehends wächst das Gebäude in die Höhe und am Ende des Monats sind fast alle Räume im Erdgeschoss überdeckt und die Arbeiten am 1. Obergeschoss beginnen.

Erste Aprilwoche: Der erste Betonierabschnitt der EG-Decke liegt über den Werkräumen und dem Eingangsbereich des neuen Schulgebäudes. 

Bereits eine Woche später ist dort das Gerüst aufgebaut, sodass mit den Wänden des Obergeschosses begonnen werden kann. 

Parallel dazu werden noch einige Wände der späteren Mensa im Erdgeschoss betoniert, Innenwände gemauert und die Decke im mittleren Bereich eingeschalt. 

Unser Statiker hat Mitte des Monats einen Drohnenflug über der Baustelle  veranlasst. Hier einige Eindrücke von der Baustelle aus der Vogelperspektive: 

Am Bau geht es schnell weiter:

Hier der Blick in die spätere Mensa vom Balkon des Oberstufenbaus aus. 

Im 1. Obergeschoss stehen am Monatsende die ersten Schalelemente für die Außenwände…

… und in den mittleren Teil der Erdgeschossdecke fließt der Beton.  

Wenn das Erdgeschoss einmal fertig ist…